Die Ungarn und andere Hungarikums

Ob sie nun von den Hunnen abstammen oder doch eher räuberische halbnomanische Stämme waren, und wie sie in den früheren Jahrhunderten sich verhielten... könnte uns eigentlich egal sein, aber die Faszination der Ungarn lässt einen manchmal nicht mehr los. Dieses arme Volk, entwickelte sich aus eigensinnigen, fast blutrünstigen Barbaren in immer wieder unterworfenen Bodenkriechern: erst die Herrschaft der Türcken 150 Jahre lang und danach kamen die Österreichische Monarchie zum Zuge.Es heißt auch immer, wie erfolgreich diese „Doppelmonarchie“ damals war... ich bin gespannt ob dies alle so sahen? Irgendwie spürt man immer wieder, dass Bandenkrieg auch untereinander herrscht, keiner kann wirklich entscheiden, was für die gesamte Gruppe gut ist, jedoch den anderen der gerade versucht etwas aus der Situation zu machen, den stürzten sie immer ganz schnell, dass nach diesem „Misserfolg“ der nächste mal seine 5 Minuten Regierungszeit verinnerlicht hält. Aber, ich will euch nicht langweilen mit historischer Sachlichkeit und eigener Meinung, ich möchte etwas anderes ansprechen, was die meisten Menschen vergessen: die Einzigartigkeit der Nationen zentralisiert in einzelnen Menschen! Sprechen wir hier einmal die Architektur an: zum Beispiel Miklós Ybl der das Opernhaus in Budapest erbaute, oder Mihály Pollack, der aus Österreich stammt. Imre Steindl errichtete das Parlamentsgebäude- auch eine interessante Geschichte, es gab eine Ausschreibung, dass Architekten Pläne für den Bau des Parlaments erstellen sollten und der Beste gewinnt, nun... es gab 3 Beste zwischen denen man sich nicht entscheiden konnte und so wurden zu guter Letzt alle 3 gebaut. Wer kann mir sagen welche 3 das sind? Ich warte!? Malerei. Wen interessieren verstorbene Künstler, wo doch noch die Lebenden auch große sind!? Jenő Barcsay, László Lakner und Aurél Bernáth. Oder auch Töreky Ferenc oder Budai Gisella. Ich könnte noch hunderte nennen. Oder der Roman Die Schicksalslosen, den schrieb ein Ungar und zwar Imre Kertész. Dafür erhielt er 2002 den Nobelpreis für Literatur! Oder Erfindungen: der Rubikwürfel, Streichhölzer... kennt ihr doch alle! Dat waren alles Ungarn, die unsere Dinge erfunden haben. Musik, Film... überall sind sie vertreten und haben gute Namen. Aber die Gastronomie, da sind sie unschlagbar. Was kümmert mich Pasta und Pizza, oder ein Sushi. Entweder bekomme ichs gut oder schlecht, aber bei diesem Volk habe ich noch nie wirklich schlecht gegessen!? Ich habe schon das letzte Mal einen kleinen Imbiss in Düsseldorf erwähnt: Paprika Company! Die Jungs kochen jeden Tag selber, alles frisch, ohne jegliche E's Von ner einfachen gut gewürzten Gulaschkanone bis zu immer wieder wechselnden Neuheiten haben Sie alles parat. Die beiden Jungs, Nandy und Gábor sind nicht nur immer allwetter- Sonnenscheine, nein, sie haben auch immer ein offenes Ohr. Obwohl ich mir sicher bin, dass sie eigentlich genug eigene Sorgen haben! Sie sind echte Hungarikums: einzigartig in der Idee und in der Umsetzung, ich bin tief von Ihnen begeistert! Ich habe bei den Jungs noch niemanden übers Essen meckern gehört, und ich lese super oft die Kritiken über sie... tja, die Jungs müssen schon etwas drauf haben, wenn Sie andauernd nur gelobt werden. Ach, und da ist noch etwas!? Die haben ein Lätzchen! Das Cartedli... dieses Cartedli hat einen eigenen Sinn und Zweck, der mich auch interessiert hat(tja, sorry, aber ich suche immer wieder in den Einzelheiten das Große). Was hatte nur dieses Cartedli so an sich? Ach, jetzt hab ichs!? Habt ihr schon einmal von einem Einweg-Latz gehört, der aus wieder verwerteten Papier hergestellt wurde? Ich nicht, klar habe ich ähnliches schon Mal gesehen, aber diesmal hab ich es auch ausprobiert. Erst kam ich mir etwas komisch vor, aber die meisten, die in ihrer Mittagspause dort beim Imbiss auftauchen ziehen es sich über ohne darüber nach zu denken. Toll, ich finde es super toll. Warum haben eigentlich nicht mehr Restaurants so etwas? Sollte man doch glatt mal so eine Umfrage starten?! Ich finde aber den Namen auch so cool: das Cartedli! Wäre gespannt was dazu ein echter Sachse sagen würde, oder ein echter eingesessener Bayer Ich sag nur dazu, wieder Mal habens uns die Ungarn bewiesen, klein aber fein … und immer präsent!!!

5.5.10 23:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen